Honor 20 Pro im Review

Das neue Honor 20 Pro steht für tolle Performance, gute Fotos und eine spitzen Akkulaufzeit. Für 600 Euro müsst ihr allerdings kleine Abstriche in Kauf nehmen.

Da ist zum Beispiel das Display. Statt OLED bekommt ihr hier nur LCD.Die Farben sind dadurch nicht so kräftig und auch der Kontrastwert könnte besser sein. Allerdings ist das 6,3-Zoll-Display durch die LCD-Technologie sehr blickwinkelstabil. Die Auflösung geht mit Full-HD-Plus übrigens voll in Ordnung und auch die maximale Helligkeit reicht völlig aus.

Mit der Kamera mischt Honor unter den besten mit. Das Besondere hier: Die 48 Megapixel-Hauptkamera mit einer sehr lichtempfindlichen f/1.4-Blende – das gab’s vorher noch nicht. Die Fotos werden damit echt gut – bei Tag und bei Nacht. Details sind sehr gut zu erkennen – wenn auch nicht ganz so fein wie beim Huawei P30 Pro. Auch das Bildrauschen hält sich in Grenzen. Dazu kommen noch eine Weitwinkel-, eine Zoom- sowie eine Makro-Linse. Die Makroaufnahmen mit 2 Megapixel werden aber nicht ganz so detailreich. Die Frontkamera mit 32 Megapixeln macht übrigens ganz gute, allerdings etwas zu helle Selfies.

Der Akku des Honor 20 Pro ist richtig gut. Knapp 12 Stunden hält das Handy im Online-Laufzeit-Test durch – das ist überdurchschnittlich. Die Ladezeit ist mit zwei Stunden auch gut. Auch die Performance kann sich wirklich sehen lassen. Der verbaute Kirin-Prozessor ist zwar nicht die allerneuste Generation – zusammen mit den 8 GB Arbeitsspeicher habt ihr aber ausreichend Power – auch für aufwendige Spiele.

Mit dem 256 Gigabyte großen Speicher habt ihr dazu noch massig Platz für Apps und Medien. Da stört jetzt auch der fehlende SD-Kartenslot nicht wirklich. Ein Fingerabdrucksensor ist übrigens auch am Start, allerdings an der Seite. Überhaupt nicht mit dabei sind eine Kopfhörerbuchse, kabelloses Laden, Wasserschutz sowie ein Stereo-Lautsprecher. Für den Preis aber ein absolut fairer Deal.

Comments (0)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar