Samsung Galaxy A70 im Test

Ein riesiges 6,7 Zoll Display für rund 350 Euro? Genau das bietet das neue Samsung Galaxy A70. Wir haben das Smartphone getestet und verraten euch, was das günstigere Galaxy wirklich kann. Das Display des A70 ist nicht nur riesig, sondern auch gut. Der OLED-Screen löst mit FullHD+ auf und ist angenehm scharf. Wirklich gut für die Preisklasse ist die maximale Helligkeit unter direktem Sonnenlicht. Da habt ihr auch bei gutem Wetter keine Probleme, das Display abzulesen. Die Performance des A70 kann ebenfalls überzeugen. Hier kommt ihr ohne Ruckler oder lange Ladezeiten durch den Alltag. Dafür sorgt ein solider Mittelklasse-Prozessor und 6 Gigabyte RAM. Ebenfalls klasse ist die Akkulaufzeit. In unserem Dauertest hält das A70 über 12 Stunden.

Das reicht sogar für Hardcore-Nutzer. Der komplette Ladevorgang ist mit über zwei Stunden okay. Wenn ihr mal weniger Zeit habt, seid ihr nach einer halben Stunde bei über 40 Prozent. Abstriche müsst ihr für den Preis bei der Kamera machen. Die Hauptkamera und die Selfie-Kamera knipsen mit 32 Megapixel, dazu kommen zwei Sensoren für Weitwinkel-Aufnahmen und Bokeh-Effekt. Das klingt zwar alles ganz gut, die Fotos können aber nicht ganz überzeugen: Während sie bei guten Lichtbedingungen noch in Ordnung sind, gehen Details verloren sobald es dunkel wird. Schärfe fehlt dann komplett und Bildrauschen nimmt zu. Das können viele andere Modelle wie ein Pixel 3a XL oder ein Redmi 7 besser. In Sachen Ausstattung hat das 350 Euro Handy viel an Bord: So ist der Speicherplatz von 128 Gigabyte erweiterbar, ein Kopfhöreranschluss und Dual-SIM sind auch mit dabei. Wasserschutz und kabelloses Laden gibt es für den Preis allerdings nicht.

Wer aber viel Akku und viel Display möchte und auf Fotos nicht so viel wert legt, kann mit dem A70 nichts falsch machen.

Comments (0)

Noch keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar